Aufnahme

Sie sind auf der Suche nach einer Wohngruppe?

Wenn bereits ein Antrag auf Hilfe zur Erziehung beim Jugendamt gestellt wurde, können Sie uns gerne schriftlich eine Aufnahmeanfrage senden, um zu klären, ob wir ein geeignetes Hilfeangebot anbieten können.  Bitte senden Sie uns vorhandene Klinikberichte, Stellungnahmen und Gutachten an unseren Psychologischen Dienst. Anhand dieser Informationen können wir uns einen ersten Einblick in die Problematik des jungen Menschen, für den eine entsprechende Wohnform gesucht wird, verschaffen und prüfen, ob wir mit unseren Angeboten den Anforderungen entsprechen können.

Können wir aus unserer Sicht eine geeignete Hilfe anbieten, laden wir alle beteiligten Personen - Jugendlicher, Personensorgeberechtigter, Mitarbeiter des Jugendamtes, ggf. Klinikpersonal zu einem Gespräch in unsere Einrichtung ein.

Bei diesem Gespräch möchten wir unser Konzept näher vorstellen, vermitteln wie das Leben in unseren Wohngruppen aussehen würde und alle damit verbundenen Fragen beantworten. Gleichzeitig interessieren uns dabei die Ziele und Vorstellungen des jungen Menschen. Wichtig für uns sind dabei die Motivation und Bereitschaft, im Wohngruppenleben gemeinsam mit dem Team und den anderen Bewohnerinnen und Bewohnern einen Weg zu einem selbstständigen Leben zu finden und zu verfolgen.

Wir teilen in der Regel unter Berücksichtigung der konzeptionellen Grundrichtung, Leistbarkeit und vorhandenen Kapazitäten zum Ende dieses Gespräches unsere Entscheidung hinsichtlich einer möglichen Aufnahme und den Wohnbereich mit.

Nach dem Gespräch kann der Jugendliche sich die Wohngruppe anschauen und nach einer Bedenkzeit entscheiden, ob er sich einen Einzug wünscht. Wenn der Jugendliche davon überzeugt ist, bei uns in der Einrichtung leben zu wollen und die entsprechende Hilfe vom Kostenträger bewilligt ist und vorliegt, informieren wir alle Beteiligten sobald ein Platz frei wird. Mit dem Einzug im vereinbarten Wohnbereich kann die Maßnahme beginnen.

 

Gesetzliche Grundlagen

Unsere Arbeit basiert auf den §34, §35 a und §41 des SGB VIII und §53 ff. SGB XII.

Kontakt

Ihre Aufnahmeanfrage nehmen wir gerne schriftlich entgegen. Bitte senden Sie aktuelle Klinikberichte, Stellungnahmen und Gutachten an unseren Psychologischen Dienst.

Haus Hohenlimburg II GmbH

Eilper Str. 71-75

58091 Hagen

Tel: 0 23 31 – 3 76 49 88

Fax: 0 23 31 – 7 84 07 58

mail@haushohenlimburg.de

Ansprechpartnerin

Anke Klagholz

Anke Klagholz

Dipl. Psychologin, Psychologische Psychotherapeutin

Kontakt

Haus Hohenlimburg II GmbH
Eilper Str. 71-75
58091 Hagen

Tel:  0 23 31 – 3 76 49 88
Fax: 0 23 31 – 7 84 07 58

mail@haushohenlimburg.de